Placeholder Picture
Peer-to-Peer Beratungsangebot

Was kann das Beratungsangebot "Peer-to-Peer" leisten?

Peer Counseling bedeutet, aktives Zuhören und die Fähigkeit der Problemlösung, um Menschen zu unterstützen, die mit uns gleichwertig sind.
Wir, der Vorstand des Interessenverbands NRW e.V. Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte, sind davon überzeugt, dass dieses Beratungsangebot viele Möglichkeiten für uns contergangeschädigte Menschen bietet.
Die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen, wird vielen von uns die Chance geben, die Aufgaben und Hürden, die Ängste und Probleme, die jetzt schon und später im Alter noch verstärkt vor uns liegen, selbstbestimmt angehen zu können.

Was können die Peers leisten?

- Unterstützende Hilfen aller Art vor Ort
- insbesondere im Wohnumfeld, auf der Arbeit, bei der Organisation der Pflege, Arztbesuchen usw.
- Hilfe bei Anträgen aller Art (Rentenanträge, Anträge auf Pflegegeld, Assistenz, Arbeitsassistenz, Beantragung von Hilfsmitteln, medizinischen Therapien, Umbauten etc.)
- Begleitung bei Problemen wie Burn Out und anderes- Aufbau eines Netzwerkes von Ärzten und Therapeuten, Ansprechpartnern bei Kranken- und Pflegekassen, sonstige Institutionen sowie von Hilfsmitteln- Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeiten für besonders betroffene Gruppen

Wann kann und soll man sich an das Peer-to-Peer Team wenden?

Folgende Situationen kommen Euch vielleicht bekannt vor:
- Hilfsmittel beantragen zu müssen und nicht zu wissen wie …
- Pflegeleistungen zu beantragen und alleine zu sein, wenn der medizinische Dienst kommt …
- Ihr um Rat fragen müsstet, aber nicht wisst, wo und wen …
- Assistenz zu benötigen, aber keine Ahnung zu haben, wie das geht …
- Ihr Ärzte und Therapeuten sucht, die schon über Thalidomidschäden (Conterganschäden) und deren Folgen vorinformiert sind oder Ärzte etc. habt, die sich mit anderen Ärzten austauschen möchten …
- notwendige Therapien nicht verordnet zu bekommen und ihr versteht nicht, wieso
-und ob es Wege gibt, diese vielleicht doch durchzusetzen …
- Ihr habt das Gefühl, alles nicht mehr zu schaffen, überfordert und müde zu sein …
- Ihr meint Behörden, Ärzten, Therapeuten etc. ohnmächtig gegenüber zu stehen …
- ein fachärztliches Gutachten zu brauchen und nicht zu wissen, wohin man sich wenden kann …
- Ihr habt Angst, fremde Hilfe annehmen zu müssen und keinen Ausweg/keine Alternative zu kennen …
- Ihr habt Sorge, im Alter in ein Pflegeheim oder Altenheim untergebracht zu werden …
- Ihr seid alleine und wisst nicht mehr weiter …

Das kostenlose „Peer-to-Peer“-Beratungsangebot ist offen für contergangeschädigte Menschen, die bei den zuvor genannten Problemen und darüber hinaus in irgendeiner Weise Unterstützung brauchen, Fragen haben und Beratung wünschen.
Wenn Ihr also unsere geschulten Peer-Counseler benötigt, wendet Euch bitte an das Peer-to-Peer Büro.

Das Büro ist besetzt durch:

Frau Barbara Wenzel-Heyberg
Telefon: 02268/9094288
Fax: 02268/9094287
E-Mail: bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

unsere Mitarbeiter

Wer steht hinter dem Beratungsangebot, wen habe ich am Telefon wenn ich anrufe.
Hier gibt es die Gesichter zu den Namen und Telefonnummern.

unsere Mitarbeiter
Impressum